Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Suche im und am Stadtteich

Auf vom Regen ließen sich die Feuerwehr-Leute bei ihrer Übung nicht aus dem Konzept bringen. Zwei Kameraden "reanimieren" hier eine Puppe (Foto: Freiwillige Feuerwehr Buchholz)

Feuerwehr führte ihre Jahresübung durch / Leitung ist mit den Leistungen zufrieden

os. Buchholz. Ordentlich gefordert war jetzt die Freiwillige Feuerwehr Buchholz: Bei der Jahresübung sah die Einsatzlage einen Verkehrsunfall mit mehreren Pkw am Heidekamp vor, bei dem laut Übungsszenario mehrere Personen eingeklemmt waren. Zudem wurde eine Person im angrenzenden Stadtteich vermisst.
Die "alarmierten" Einsatzkräfte bildeten vor Ort zwei Abschnitte. Für die Wasserrettung wurden ein Taucher und die Gefahrgutgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Trelde eingesetzt. Der Taucher brachte eine Puppe fast bei Nullsicht im Teich schnell an die Wasseroberfläche und an Land, die Gefahrgutgruppe brachte eine Ölsperre auf dem Stadtteich aus.
Der Abschnitt "Technische Rettung" kümmerte sich um die Befreiung der Verletzten in den am Unfall beteiligten Pkw. Unterstützung bekamen die Kameraden vom DRK-Ortsverein Jesteburg.
Die Übungsleitung zeigte sich zufrieden mit der geleisteten Arbeit. Alle Aufgaben seien gekonnt abgearbeitet worden. Kleinere Fehler wurden im Anschluss an die Übung besprochen. Ein besonderer Dank der Feuerwehr geht an das Autohaus Witt in Hollenstedt und an den Kfz-Betrieb Kay Wolkenhauer in Vaensen, die die Autos für die Übung zur Verfügung stellten.