Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tauchgruppe Florian der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz besteht seit 50 Jahren

Die Tauchgruppe Florian der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz (Foto: FFW)
 
Jeder Tauchgang wird gut vorbereitet. Die Sicherheit der Taucher muss zu jeder Zeit gewährleistet sein (Foto: FFW)

ah. Buchholz. Wenn man an die Freiwillige Feuerwehr denkt, kommen einemmit Sicherheit die Einsatzfahrzeuge mit Sirenen und brenndende Gebäude in den Sinn. Doch es gibt eine weitere Spezialeinheit bei der Feuerwehr in Buchholz: die Tauchgruppe Florian. Diese feiert im April ihr 50-jähriges Bestehen.
Worin liegen die Aufgaben dieser Tauchergrupe?

Die Tauchergruppe Florian der Feuerwehr Buchholz ist eine Spezialeinheit der Stadtfeuerwehr zur Bewältigung von Einsätzen unter Wasser.
Diese Tauchergruppe setzt sich aus Mitgliedern aller fünf Ortsteilwehren zusammen und ist an der Feuerwache in Buchholz stationiert. Als Tauchergruppe und Hauptbestandteil des Fachzuges Wasserrettung der Kreisfeuerwehr des Landkreises Harburg ist die Tauchergruppe als einzige Einheit der Feuerwehren im Landkreis in der Lage, Einsätze unter Wasser durchzuführen.
Daraus ergibt sich ein umfangreiches Einsatzspektrum der Feuerwehrtaucher, welches die Rettung und Bergung von Personen und Tieren, das Suchen und Bergen von z.B. verunglückten Pkws und die Begrenzung von Umweltschäden beinhaltet.
Diese Aufgabe wird im gesamten Landkreis Harburg und zur Unterstützung auch in den Landkreisen Stade, Lüneburg und der Stadt Hamburg durchgeführt. Kleine technische Einsätze werden in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Ortsfeuerwehr im Landkreis absolviert, bei vermissten Personen oder Unfällen mit Booten und Fahrzeugen im Wasser wird im Rahmen des Fachzuges Wasserrettung in Zusammenarbeit mit dem Boot der Feuerwehr Meckelfeld und der DLRG-Taucher aus Buchholz agiert.
Die Tauchergruppe Florian verfügt über zehn einsatzbereite Feuerwehrtaucher der Stufe II, welche bis 30 Meter Tiefe eingesetzt werden können und Such- und Bergungsarbeiten ausführen dürfen. Die Taucher werden durch circa 15 weitere Einsatzkräfte, das sogenannte Landpersonal, unterstützt. Die rund 30 Mitglieder kommen aus allen fünf Ortsteilen und rücken bei Einsätzen gemeinsam mit dem Gerätewagen-Wasserrettung (GWW) von der Feuerwache Buchholz aus. Hierfür stehen sechs Einsatztauchgeräte, Tauchanzüge, Tauchtelefone und weiteres erforderliches Equipment sowie ein pneumatisches Hebesystem mit einer Kapazität von circa 1,5 Tonnen zur Verfügung.
· Wie kam es zur Gründung der Tauchgrupper Florian im Jahr 1967?
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz, die bisher in dem Tauchverein TUW-Nordland, der damals von der Firma Barakuda ins Leben gerufen wurde, erste Taucherfahrungen gesammelt haben, schlossen sich unter der Leitung von Klaus Brock zusammen, um als eigene Abteilung innerhalb der FF Buchholz zu tauchen. Die Tätigkeiten der Tauchergruppe beschränkten sich zu diesem Zeitpunkt auf die Festigung von theoretischem Wissen und praktischen Übungen. Die benötigte Ausrüstung musste von den Mitgliedern selbst beschafft werden.
Schon damals entwickelte sich schnell neben dem sportlichen Aspekt auch schon der ausgeprägte Kameradschaftsgeist innerhalb der Gruppe. Hierdurch gewann die Tauchergruppe schnell Zulauf von weiteren interessierten Feuerwehrleuten der Buchholzer Wehr. Im Jahre 1983 wurde dann der Entschluss gefasst, den Schritt von Hobbytauchern zu richtigen Feuerwehrtauchern, die nach den Vorschriften der Feuerwehrdienstvorschrift 8 ausgebildet sind und an Einsätzen teilnehmen, zu machen.
Nach einer dreimonatigen, intensiven Ausbildung wurden den ersten sieben Buchholzer Tauchern die Prüfung erfolgreich abgenommen. Dies waren Achim Bartels, Friedhelm Gosler, Bernd Hauke, Joachim Behnke, Karl-Ludwig Laser, Horst Wottrich und Lutz Sandmann.
Heute gehören 30 Mitglieder zur Tauchgruppe Florian, Leiter des Tauchdienstes ist Bernd Hauke.
Die Taucher der Tauchgruppe Florian haben bislang rund 57.350 Übungs-Dienststunden und 1.296 Einsatzstunden zum Wohle der Bürger des Landkreises Harburg geleistet.