Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Thomas Abel führt den Lions-Club Hamburg-Nordheide / Lions-Ball für den guten Zweck

Freut sich auf den Ball für den guten Zweck: Thomas Abel, Präsident des Lions Club Hamburg-Nordheide
os. Jesteburg. "Ich hatte nicht gedacht, dass es in unserer Region so viele Bedürftige gibt", sagt Thomas Abel (56). Der Präsident des Lions Club Hamburg-Nordheide, der seit 1. Juli im Amt ist, hat sich der Hilfe von Bedürftigen verschrieben - frei nach dem Motto des Serviceclubs "We serve" ("Wir dienen"). Erstes großes Projekt in Abels Amtszeit ist die Organisation des Wohltätigkeits-Balls am Samstag, 9. November, ab 19.30 Uhr im Veranstaltungszentrum "Empore" in Buchholz.
Thomas Abel kam vor fünf Jahren zu den Lions. "Freunde haben mich überzeugt, etwas Gutes für die Region zu tun", sagt er. Die Arbeit beim Serviceclub ist genau der richtige Ausgleich für den stressigen Job, den der Jesteburger hat: Thomas Abel ist geschäftsführender Gesellschafter der Funk-Gruppe in Hamburg. Mehr als 1.000 Mitarbeiter hat der international tätige Versicherungsmakler in der Industriebranche. "Da gibt es reichlich zu tun, sagt Abel.
In seiner Freizeit spielt der verheiratete Vater von zwei Kindern Tennis im TC Jesteburg. Zudem joggt er gern und dreht Runden auf dem Golfplatz.

Lions-Ball

Karten für den Lions-Ball am Samstag, 9. November, ab 19.30 Uhr im Veranstaltungszentrum "Empore" in Buchholz (Breite Str. 10) sind unter www.lionsball-buchholz.de erhältlich. Sie kosten 75 Euro pro Person, Auszubildende zahlen 40 Euro.
Der Lions Club hat eine Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen auf die Beine gestellt. Ein Los kostet 25 Euro. Der Erlös der Veranstaltung, die unter dem Motto "Jugend braucht Bildung und Ausbildung" steht, fließt an die Zukunftswerkstatt Buchholz und die Quäker-Häuser, die sich für alleinerziehende, benachteiligte Mütter einsetzen.