Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trelder Schützen ohne König

Jungschützenkönig Jannik Willenbockel (Mitte) mit seinen Adjutanten Nico Deiseroth (li.) und Alexander Rehm

Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte übernahm niemand die Königswürde

(gb). Trelde. „Wir haben keinen König.“ So lautete zum dritten Mal in der 93-jährigen Vereinsgeschichte die Botschaft des Trelder Schützenvereins am Proklamationabend. „Es war leider niemand dazu bereit, auf die Königswürde zu schießen“, sagte der scheidende König und Vereinspräsident Heinz Hauschild. Der guten Stimmung trug diese Nachricht allerdings wenig Abbruch. Das lag an dem bestens gelungenen Schützenfest und dem super besuchten Open Air-Abend.

Zum Jungschützenkönig wurde der 19-jährige Jannik Willenbockel aus Kakenstorf proklamiert. Jannik, der den den Trelder Schützen seit vier Jahren angehört, erwählte als Adjutanten Nico Deiseroth und Alexander Rehm. In seiner Freizeit engagiert sich der Mechatronik-Auszubildende außer bei den Trelder Schützen als aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kakenstorf.

Damenbeste wurde Silke Bandholtz. Die 46-jährige pharmazeutisch-technische Angestellte errang diese Ehre bereits zum vierten Mal, und war zudem im Jahr 1981 die erste Trelder Jungschützenkönigin. Als Adjutantinnen erwählte die Mutter zweier Kinder Claudia Sindt und Doris Brendemühl. Die neuen Kinderkönige sind Christin Sczepanik (14) und Hendrik Sindt (12).