Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Variete am Albert-Einstein-Gymnasium: Dreieinhalbstündiges Spektakel mit vielen Höhepunkten

Finja war eine von vielen Sängerinnen, die mit ihren tollen Stimmen überzeugten
os. Buchholz. Das war ein furioses Spektakel: 28 Programmpunkte umfasste das Variete am Montagabend im Buchholzer Albert-Einstein-Gymnasium. Mehr als 600 Zuschauer waren begeistert von den Darbietungen der Schüler und den Lehrern. Insgesamt werden mehr als 2.000 Gäste zu den drei Vorstellungen erwartet.
Wie berichtet, findet das Variete alle zwei Jahre statt. Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf werden für Anschaffungen fürs Gymnasium sowie für die Partnerschule in Indien verwendet. Zum letzten Mal findet die Verstaltung unter der Leitung des Deutsch- und Französischlehrers Denis Marcouly statt, der das Variete vor mehr als 30 Jahren gegründet hatte. Schulleiter Hans-Ludwig Hennig versprach, Marcoulys Werk in zwei Jahren fortzusetzen.
In der mehr als dreistündigen Show begeisterten mehr als 250 Teilnehmer mit ihren tollen Stimmen, waghalsigen Flic-Flacs, modernem und Ballett-Tanz und den beliebten Lehrerparodien. Erstmals drehten die Lehrer den Spieß um und parodierten ihrerseits die Schülergeneration à la Facebook und Smartphone.