Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von populär bis familiär - Das Programm auf Oarns Hoff in Trelde begeisterte das Publikum

Waren ganz angetan vom Scheunengottesdienst (v. li.): Marianne, Harry, Katharina und Klara-Marie Kalinowsky
bim. Trelde. Eine Premiere gab es jetzt anlässlich der zehnten Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe "Klassik Populär" auf dem Oarns Hoff in Trelde: Erstmals trat dort das Bundesjugendballett - die Crème de la Crème des Tanznachwuchses - auf. Acht Tanz-Talente zwischen 18 und 22 Jahren verzauberten das Publikum. "Die Darbietungen waren eine Mischung aus charmant bis ausdrucksstark, von klassisch bis modern", so Harry Kalinowsky, der künftige Pressesprecher des einladenden Vereins "Trintla Cultura". "Das war ein Highlight für die Region", sind sich Vorsitzender Udo Blanck und die zweite Vorsitzende Monika Brandt einig.
Schon fast in Trelde Zuhause sind die Musiker der Klassischen Philharmonie NordWest, die in der bereits Wochen zuvor ausverkauften Scheune auftraten.
In den Pausen hatte das Publikum sowohl am Ballett- wie auch am Klassik-Abend Gelegenheit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Der Samstagabend klang im malerischen Ambiente des Hof-Ensembles im Fackelschein unter Beteiligung der Jugendfeuerwehr Trelde aus.
Gelegenheit zum Klönen und Kennenlernen gab es auch am Sonntag bei "Klassik Familiär", wo das Red Martin-Trio nach dem Scheunengottesdienst mit Taufen unterhielt. Der Regen störte die Gäste nicht. "Das ist der Applaus des Himmels", meinte Harry Kalinowskys Tochter Katharina, die ihre Tochter Charlotte (7) im Gottesdienst taufen ließ.
Neben den hochwertigen Kulturgenüssen gab es auch Kulinarisches vom Feinsten. Kein Wunder, dass die Veranstalter nur positive Rückmeldungen bekamen und mancher Besucher sagte, dass "Klassik Populär" dem Schleswig Holstein-Festival in nichts nachstehe.