Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie aus Pflegeschülern Chefs wurden

Stolz sind die 16 Pflegeschüler - auf diesem Foto zusammen mit ihren Mentoren - auf die Ergebnisse der Projektwoche (Foto: nf)

Pilotprojekt „Schüler leiten eine Station“ in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen gelungen

nf. Buchholz/Winsen Strahlende Gesichter bei Pflegeschülern und Ärzten der Krankenhäuser Buchholz und Winsen: Das Pilotprojekt „Schüler leiten eine Station“ ist rundherum gelungen und geht jetzt in Serie.
Im Rahmen ihrer Ausbildung übernahmen 16 Gesundheits- und Krankenpflegeschüler in beiden Krankenhäusern für eine Woche die Leitung einer Station. In Buchholz waren die Nachwuchskräfte auf der neu eingerichteten Station D für Wahlleistungspatienten der Chirurgie, Orthopädie und Gynäkologie im Einsatz, in Winsen betreuten die jungen Leute die Patienten der Station 6 für Orthopädie.
Ihre Aufgaben bestanden u.a. darin, selbständig Dienstpläne aufzustellen, OP-Pläne abzustimmen, Medikamente bereitzustellen, Patienten nach Hause zu entlassen oder die umfangreiche Dokumentation und Aktenkontrolle zu erledigen. Und natürlich waren sie auch Tag und Nacht am Krankenbett für die Patienten da.
Einen Praxisschock – soviel ist sicher – werden die jungen Kräfte nicht mehr erleben, wenn sie nach ihren Abschlussprüfungen im Sommer in den Beruf starten. Denn dank des Pilotprojektes wissen sie nun, wie es sich anfühlt, Verantwortung zu tragen. „Ich bin riesig stolz auf unsere jungen Leute, die werden ihren Weg gehen“, so Pflegeschulleiter Michael Dethloff. Ein Weg, auf dem es das Wort Arbeitslosigkeit wohl nicht geben wird, denn: Gute Pflegekräfte sind in Krankenhäusern heiß begehrt.