Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zeit für einen Punsch: Der Buchholzer Weihnachtsmarkt ist beliebt bei Groß und Klein

Ein beliebter Treffpunkt: der Weihnachtsmarkt in Buchholz
mum. Buchholz. "Der Weihnachtsmarkt ist genau das Richtige für uns", sagt Ingeborg Wedemann. Gemeinsam mit ihrem Mann Dieter schlenderte sie am Samstag über den Buchholzer Weihnachtsmarkt. "Man trifft sich hier mit Freunden, um gemeinsam einen Glühwein zu trinken." Holger Bleckert vom Hof Weyhe freute sich über das Lob. Gemeinsam mit Peter Lühmann zeichnet er für das Marktgeschehen verantwortlich. "Ich denke, es ist uns gelungen, etwas für Kinder und Erwachsene zu organisieren", so Bleckert.
Am Samstag kamen vor allem Jungen und Mädchen auf ihre Kosten, die Spaß an handwerklicher Arbeit haben. Beispielsweise zeigte Holzschnitzer Arnold Burmeister, wie aus Holz echte Kunstwerke werden. "Das macht richtig Spaß", freute sich etwa Elias von Wnuck (7) aus Glüsingen über das Angebot. David Ebadi (7) aus Buchholz war besonders angetan von den Drechsel-Vorrichtungen von Dag Wixforth.
Der Buchholzer Weihnachtsmarkt schloss zwar am Sonntag. Allerdings nur, um am Dienstag am Peets Hoff wieder in verändertem Gewand zu öffnen - und zwar als "romantisches Hüttendorf". Dort findet unter anderem ein Tannenbaumverkauf statt. Selbstverständlich gibt es auch Stände mit weihnachtlichen Leckereien. Für Musikfreunde findet am 3. und 4. Advent jeweils von 15 bis 18 Uhr ein Jazz-Event statt. Am Sonntag, 14. Dezember, spielt im Eingangsbereich der Buchholz-Galerie die "Horny Jazz Union" und am Sonntag, 21. Dezember, spielen dort die "Homefield Stompers".