Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zukunftswerkstatt: Die Bagger können kommen

Die Verantwortlichen der Zukunftswerkstatt ließen symbolisch die Bagger rollen (Foto: oh)
os. Buchholz. Mit dem Beschluss des Kreistages, die Zukunftswerkstatt in Buchholz mit weiteren 350.000 Euro zu unterstützen (das WOCHENBLATT berichtete), ist der Bau des außerschulischen Lernstandorts in trockenen Tüchern. Die Verantwortlichen trafen sich jüngst im Schulzentrum am Kattenberge, um symbolisch die (Spielzeug-)Bagger rollen zu lassen. Sobald das Wetter stabil ist, sollen die "normalen" Bagger zum Einsatz kommen.
Wie berichtet, soll in Buchholz ein Lernstandort entstehen, an dem die Schüler des Landkreises Harburg für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) begeistert werden sollen. "MINT-Fächer sind für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen des Landkreises wichtig", sagt Remo Rauber, stv. Vorsitzender des Stiftungsrates. Die Entscheidung für den Bau der Zukunftswerkstatt sei deshalb genau richtig.
Während im Frühjahr am Gebäude gearbeitet wird, tüfteln die ehrenamtlichen Mitarbeiter an den Inhalten. Erste Projekte sind für die Sommerferien geplant. Die Zukunftswerkstatt soll Anfang 2014 in Betrieb gehen.