Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

122 Wohneinheiten im Kyrill-Wäldchen

Hier sollen 122 Wohneinheiten entstehen: das "Kyrill-Wäldchen" an der Bremer Straße
os. Buchholz. Das "Kyrill-Wäldchen" in Buchholz wird bebaut. Der Planungsausschuss empfahl in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, auf dem rund 4,4 Hektar großen Areal an der Bremer Straße insgesamt 122 Wohneinheiten in verschiedenen Wohnformen zu schaffen.
Wie berichtet, wollte die Immobilientochter der Sparkasse Harburg-Buxtehude in dem kleinen Waldstück, das durch den Orkan "Kyrill" im Januar 2007 arg in Mitleidenschaft gezogen wurde, ursprünglich 89 neue Wohneinheiten schaffen. Weil sechs Stadtvillen direkt an der Bremer Straße größer geplant wurden, stieg die Anzahl der Wohneinheiten auf jetzt 122 an. Bis zu elf Wohneinheiten sind für sozial schwächere Familien vorgesehen.
Neben den Stadtvillen sind auch Einzel- und Mehrfamilienhäuser sowie kleine Reihenhauszeilen vorgesehen. In der Mitte des Plangebiets soll ein großzügiger Grünstreifen gelassen werden, in den ein kleiner Spielplatz integriert wird.
Die Beseitigung der Bäume wird auf rund 4,1 Hektar kompensiert. U.a. sollen Ackerflächen zu Wäldern aufgewertet werden. Die Kompensationsmaßnahmen finden nicht nur in Buchholz statt, sondern auch über einen Flächenpool in Asendorf und Handeloh.