Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Appell auf Zetteln: Kampf um zwei ortsbildprägende Bäume in der Neuen Straße

Die Eiche (li.) und die Kastanie sollen gerettet werden, wenn das Grundstück an der Neuen Straße 8 mit einem Geschäfts- und Wohnhaus neu bebaut wird
os. Buchholz. "Wir brauchen Bäume zum Leben, aber wir zerstören das Leben der Bäume" - dieser und viele andere Zettel hängen an einer großen Eiche an der Neuen Straße 8 in Buchholz. Engagierte Bürger fordern den Erhalt des alten Baumes, der auf städtischem Grund steht, dessen Überleben wegen des geplanten Neubaus auf dem benachbarten Areal des ehemaligen Madness-Geschäfts aber nicht gesichert ist. Schlechter sieht es für eine riesige Kastanie aus. Sie steht mitten im geplanten Baufenster und dürfte kaum zu retten sein.
Wie berichtet, hat die Firma Feldtmann das Grundstück erworben. Das leerstehende Madness-Gebäude und das dahinterliegende ehemalige Wohnhaus sollen abgerissen werden, dafür soll ein Geschäfts- und Wohnhaus entstehen.
Die Verwaltung soll Kontakt zu dem Investor sowie den beteiligten Baufirmen aufnehmen und auf die Bedeutung der ortsbildprägenden Bäume hinweisen. Das hat der Verwaltungsausschuss einstimmig beschlossen. Ein externer Baumpfleger soll sich während der Bauarbeiten um die Eiche - und vielleicht die Kastanie - kümmern.