Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aus dem "City Center" werden die "Buchholzer Höfe"

Das City Center in Buchholz hat einen neuen Besitzer

Buchholzer Unternehmen Groth kauft Einkaufszentrum von amerikanischer Fondsgesellschaft

os. Buchholz. Das Einkaufszentrum „City Center“ in der Buchholzer Innenstadt hat einen neuen Besitzer: Das Buchholzer Unternehmen „Groth Immobilien Verwaltungs-GmbH“ übernimmt Ende Februar 2017 die Immobilie an der Breiten Straße mit rund 6.900 Quadratmetern Nutzfläche vom bisherigen Eigentümer der amerikanischen Fondgesellschaft Cerberus. Der Deal wurde über den Hamburger Immobiliendienstleister Corpus Sireo abgewickelt. Das Einkaufszentrum soll künftig den Namen „Buchholzer Höfe“ führen. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen.
Wie berichtet, hatte Cerberus das 30 Jahre alte „City Center“ im Juli 2013 im Paket mit bundesweit sieben anderen Einkaufszentren von der insolventen Secur-Gruppe übernommen. Um die Neuvermietung von leerstehenden Flächen scheint sich Cerberus nicht gekümmert zu haben: Von den ehemals rund 30 Geschäften sind nur noch 14 übriggeblieben, u.a. der Drogerist Rossmann als Hauptmieter. Von der einst gepriesenen großen Vielfalt konnte zuletzt nicht mehr die Rede sein.
Wie geht es jetzt weiter? Das WOCHENBLATT hat bei der „Groth Immobilien Verwaltungs-GmbH“ nachgefragt. Man wolle die „Buchholzer Höfe“ mit einem neuen Konzept in das richtige Fahrwasser zurückführen und den Mietern ein verlässlicher Partner vor Ort sein, heißt es aus der Maurerstraße. Man sei in Gesprächen mit Einzelhändlern, die neu an das Objekt ziehen wollen.
Im Untergeschoss, das derzeit weitgehend leersteht, ist demnach eine Markthalle geplant, inklusive eines Lebensmittelgeschäfts. Viele Buchholzer hatten bedauert, dass nach dem Auszug von Lidl kein Lebensmittler mehr im alten „City Center“ vorhanden ist.
Mit der Neuausrichtung sind auch Umbauarbeiten vorgesehen, die im Bestand vorgenommen werden. U.a. sollen die langen Rolltreppen am Eingang Breite Straße durch kürzere Anlagen ersetzt werden. Zudem sollen beide Eingangsbereiche neu gestaltet und die Glasfronten wieder zu echten Schaufenstern gemacht werden. Wenn alles glattläuft, soll die Neuausrichtung - inklusive von Neuvermietungen der leerstehenden Geschäfte - bis November 2017 weitgehend abgeschlossen sein.
Buchholz‘ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse begrüßt den Kauf des „City-Centers“ durch Groth: „Ich finde das total gut.“ Ihn freue vor allem, dass der neue Eigentümer als Buchholzer Unternehmer einen starken Bezug zur Stadt habe.