Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bauarbeiten sollen schnell losgehen

Vor über einem Jahr wurde das alte Madness-Haus an der Neuen Straße abgerissen. Dort sollen jetzt die Arbeiten für ein Wohn- und Geschäftshaus beginnen

Firma Feldtmann rechnet mit zügiger Baugenehmigung für Neubau an der Neuen Straße / Weiter Stillstand "An den Tennisplätzen"

os. Buchholz. Erst wurden Bäume gefällt und dann geschah monatelang nichts. Passanten in Buchholz fragen sich, wann es an den Baustellen an der Neuen Straße in der Buchholzer Innenstadt sowie An den Tennisplätzen in Steinbeck weitergeht. Das WOCHENBLATT erkundigte sich bei den Bauherren.
Zumindest beim Neubau des Wohn- und Geschäftshauses der Firma Feldtmann an der Neuen Straße 8 kann es jetzt ganz schnell gehen. Mehr als ein Jahr nach dem Abriss des alten Madness-Gebäudes rechnet Andreas Bendt, Geschäftsführer bei Feldtmann, noch in dieser Woche mit der Baugenehmigung. "Wir wollen dann sofort loslegen", erklärte Bendt. In der vergangenen Woche leistete er die letzten Unterschriften bei der Stadt Buchholz. In dem Neubau sollen auf mehreren Etagen Dienstleistungsunternehmen einziehen. Darüber hinaus sind Wohnungen geplant. Zwei Wohnungen seien noch frei, sagt Bendt. Die Erschließung läuft über die Rückseite des Gebäudes und den Caspers Hoff. Bendt rechnet mit einer Bauzeit von wenigstens einem Jahr.
Noch keine Entwicklung gibt es dagegen beim Neubau der Firma Helma Wohnungsbau in Steinbeck. Dort sind laut Bauschild acht Doppelhaushälften und ein Einfamilienhaus geplant. Eine Baustraße ist bereits angelegt, einen Baufortschritt sehen die Nachbarn seitdem nicht mehr. Die Helma Wohnungsbau wollte sich nicht zu dem Neubauvorhaben äußern.