Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bebauungsplan für Vaensen zurückgestellt

Bauernhof in Vaensen: Der dörfliche Charakter soll auch mit einem Bebauungsplan für die Buchholzer Ortschaft beibehalten werden
os. Buchholz. Wie kann der dörfliche Charakter der Buchholzer Ortschaft Vaensen erhalten werden? Darüber gibt es offenbar noch Beratungsbedarf. Der Planungsausschuss stellte die Entscheidung über den Bebauungsplanentwurf zurück. Die Verwaltung soll bis zur nächsten Sitzung die Vor- und Nachteile von Festsetzungen aufzeigen, mit der die künftige Entwicklung von Vaensen gesteuert werden kann. Die größte Befürchtung der Politiker: Durch zu viele neue Wohnhäuser im modernen Stil (z.B. Toskana-Häuser) erinnert bald nichts mehr an den dörflichen Charakter von Vaensen.

Ebenfalls zurückgestellt wurde die Entscheidung über eine Erhaltungssatzung für die Bücherkate. Wie berichtet, wollte die SPD darüber den Erhalt des alten Gebäudes in der Innenstadt sichern. Stattdessen sollen die Gespräche zwischen Eigentümer Hein-Dirk Hinrichs und potenziellen Mietern des Hauses abgewartet werden. Bürgermeister Wilfried Geiger erklärte, es deute sich eine "interessante Nachnutzung" in der Bücherkate an. Details nannte Geiger nicht.

Einstimmig empfahl der Planungsausschuss die Aufstellung von B-Plänen in Trelde und im Schulzentrum I. In Trelde soll am Diekwischweg ein Neubaugebiet mit 31 Ein- und Zwei-Familien-Häusern entstehen. Die Grundstücke sollen zwischen 350 und 600 Quadratmeter groß sein.
Am Schulzentrum I entstehen neue Gebäude für die IGS Buchholz. Wie berichtet, werden sie so konzipiert, dass sie später bei sinkenden Schülerzahlen in Wohnhäuser umgebaut werden können.