Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz bekommt einen Jugendrat

os. Buchholz. Die Jugendlichen in Buchholz erhalten eine politische Stimme: Der Buchholzer Stadtrat hat der Gründung eines Jugendrates zugestimmt. Durch ihn sollen die Anliegen von Kindern und Jugendlichen direkt und formlos in die demokratischen Entscheidungsprozesse der Stadt eingebracht werden.
Die Verwaltung hat künftig die Aufgabe, den Jugendrat rechtzeitig vor den Ratssitzungen über Vorhaben und Planungen zu informieren, die die Lebenswelt von Jugendlichen maßgeblich berühren. In der Abfolge der Planungsschritte sollen dabei die Sitzungstermine des Jugendrats berücksichtigt werden. Ansprechpartner des Jugendrates ist vor allem Stadtjugendpfleger Olaf Blohm. Für die Arbeit des Jugendrates werden ab 2016 für Sachmittel, Reise- und Unterbringungs-, Projekt- und
Seminarkosten jährlich 5.000 Euro zur Verfügung gestellt.
"Wir sind überzeugt, dass wir mit dem Jugendrat einer weiteren politischen Interessenlosigkeit entgegentreten können", betonte SPD-Ratsherr Frank Piwecki. Eine positive Form der politischen Beteiligung von Jugendlichen habe man bereits beim Bau der Skateranlage am Holzweg gesehen, so Piwecki.