Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Jugendrat nimmt die Arbeit auf

Die Mitglieder des neuen Jugendrats mit Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse (li.) und Stadtjugendpflegerin Simone Düring (re.) (Foto: Helms)
os. Buchholz. Die zehn Mitglieder des neuen Jugendrates der Stadt Buchholz stehen fest und werden noch im Dezember zu ihrer ersten Sitzung zusammenkommen. Bei der Wahl, bei der alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren stimmberechtigt waren, erhielten diese Kandidaten die meisten Stimmen: Maike Müller, Zafer Otamatik, Nils Rasmus Lange, Marieke Postels, Anmol Saggu, Jurek Meyer, Viktoria Krohmer, Linus Petersen, Pascal Schröder und Anahita Rennekamp. Die drei Letztgenannten gehörten in den vergangenen zwei Jahren bereits dem ersten Jugendrat an.
Aufgabe des Gremiums ist es, Schwerpunkte für Themen zu setzen, die Jugendliche in der Nordheidestadt angehen. Der Jugendrat kann über seinen Sitz im Ausschuss für Jugend, Kultur und Soziales politisch aktiv werden und Anträge für den Stadtrat stellen. Der alte Jugendrat sammelte in den vergangenen beiden Jahren wertvolle Erfahrungen, von dem das neue Gremium profitieren kann: nicht zu viele Projekte auf einmal anschieben, Schwerpunkte setzen, sich nicht verzetteln, genügend Zeit für die Umsetzung von Projekten einplanen.
Bei einer Freizeit in einer Jugendherberge wollten die neuen Mitglieder des Jugendrates erste Projekte angehen. Zunächst steht allerdings die eigene Satzung und die Geschäftsordnung im Mittelpunkt.