Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Online-Sport-Umfrage noch mit wenig Resonanz

mum/nw.Buchholz. An der Online-Befragung der Stadt Buchholz zum Thema Sportstadt Buchholz hatten sich bis zur Ferienmitte lediglich gut 100 Buchholzer beteiligt. Die Initiatoren hoffen jetzt auf breitere Resonanz.
Die ersten Ergebnisse würden bereits einen Trend erkennen erkennen lassen, heißt es aus dem Rathaus. Danach sind Dreiviertel aller Teilnehmer „sehr“ oder „eher“ zufrieden mit dem Sportangebot in Buchholz. Die meisten von ihnen sind selbst sportlich aktiv. „Ausdrücklich gelobt wird in Buchholz das breite Angebot klassischer Vereinssportarten“, sagt der Leiter der Untersuchung, Professor Dr. Robin Kähler. Gelobt werde überdies der grüne Charakter der Stadt.
Es gibt aber auch Kritik. Etwa an unzureichenden Angeboten in den Vormittagsstunden oder an zum Teil fehlenden Sportstätten. Überdies würden viele der Teilnehmer gern mehr Sport treiben, wenn sie denn die Sportstätten besser erreichen könnten. „Insbesondere im Hinblick auf Kinder und ältere Menschen wird die Erreichbarkeit der Sportstätten in Zukunft eine noch größere Bedeutung bekommen“, kommentiert Kähler das Zwischenergebnis.
Die Initiatoren brauchen weitere Hinweise der Bürger. Daher bitten Kähler und die Stadtverwaltung, dass sich noch mehr Buchholzer an der Online-Befragung beteiligen. „Insbesondere Jugendliche“, betont Kähler. Auch wer selbst keinen Sport betreibt, kann mitmachen. Die Ergebnisse der Untersuchung sollen in das „Integrierte Stadtentwicklungskonzept“ (ISEK) einfließen.
• Die Umfrage finden Interessenten noch bis zum 18. August unter https://www.soscisurvey.de/sepbuchholz.