Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Studenten sollen vom TIP profitieren

So sieht die aktuelle Zeichnung für den Technologie- und Innovationspark aus. Im Norden ist der Kreisel über die B75 in Dibbersen zu sehen, im Süden das bestehende Gewerbegebiet Vaenser Heide II (Foto: WLH)
Wichtiges Wirtschaftsprojekt: Technologie- und Innovationspark wird im Fachausschuss vorgestellt

os. Buchholz. Es ist eines der wichtigsten Wirtschaftsprojekte in der Stadt Buchholz: In Verlängerung zum bestehenden Gewerbegebiet Vaenser Heide II in Buchholz-Dibbersen plant die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) den Technologie- und Innovationspark (TIP). Das Projekt hat ein Volumen von rund 19 Millionen Euro. Das TIP-Konzept wird in der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am Mittwoch, 28. Februar, ab 18.30 Uhr in der Rathauskantine (Rathausplatz 1) vorgestellt. Dort wird auch ein Modell präsentiert, das die WLH hat anfertigen lassen.
Wie berichtet, sollten auf dem rund 18 Hektar großen Areal zwischen der B75 und der Kreisstraße von Dibbersen nach Buchholz hochinnovative Unternehmen angesiedelt werden, zudem sind klassisches Gewerbe sowie ein TIP-Campus vorgesehen. Auch Gespräche zum Umzug des Movieplexx-Kinos von der Bremer Straße in den Park haben stattgefunden. „Ich bin von der schnellen Entwicklung vieler Möglichkeiten zur Umsetzung unseres Konzepts in allen Bereichen sehr positiv überrascht“, erklärt WLH-Geschäftsführer Seyer.
Er sei optimistisch, dass in Zukunft in Buchholz auch Hochschulwissen vermittelt wird, so Seyer. So soll die weitere Planung, wenn sie von den Politikern genehmigt wird, auch Gegenstand für studentische Wettbewerbe werden. U.a. sollen Studenten der Hochschule 21 in Buxtehude Vorschläge für die architektonische Gestaltung des Campus erarbeiten, Studenten der Universität Osnabrück im Fachbereich Garten- und Landschaftsarchitektur sich um die Gestaltung der Grünflächen kümmern.
Bei der Planung für TIP kann sich Seyer bislang breiter Unterstützung aus Verwaltung und Politik sicher sein. Beim Neujahrsempfang der Stadt Buchholz betonte Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse, dass der TIP eines der Bauprojekte sei, das Buchholz weit nach vorn bringen werde. Der stellvertretende Landrat des Landkreises Harburg, Rudolf Meyer, erklärte: "Mit dem TIP sichern wir zudem die gerade in Buchholz dringend benötigten Gewerbeflächen."