Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Wie lange duldet die Stadt noch die Chaos-Kreuzung?

os. Buchholz. Der Verkehrsfluss solle verbessert werden. So begründete die Stadt Buchholz die neue Verkehrsführung an der Hauptkreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße. Wenige Wochen nach der Umstellung wird deutlich: Das genaue Gegenteil ist der Fall.
Wie berichtet, müssen aus Richtung Bendestorf Linksaabbieger und Geradeausfahrer gemeinsam die linke Spur nutzen. Die rechte Spur ist ausschließlich für Rechtsabbieger Richtung Autobahn/Dibbersen reserviert.
Pendler, die regelmäßig aus Richtung Bendestorf nach Buchholz kommen, berichten von längeren Fahrzeiten und langen Rückstaus. Diesen reichen teilweise bis über die Eisenbahnbrücke an der Bendestorfer Straße hinaus.
Für Experten kommt das Chaos nicht überraschend. Der Großteil der Verkehrsteilnehmer aus Richtung Bendestorf wolle nach links in die Innenstadt abbiegen und benötige deshalb eine eigene Spur - so wie es vor der Umstellung der Fall war. Auf der Gegenseite funktioniert die Regelung besser, da aus Richtung Polizei viele Autofahrer geradeaus fahren.
Viele sehen in der miserablen Beschilderung den Grund für die vielen Beinahe-Unfälle. Viel zu spät und viel zu klein wird auf die ungewöhnliche Verkehrsregelung hingewiesen. Dazu passt, dass die Markierung an der Bendestorfer Straße fehlerhaft ist: Die Hauptspur ist - anders als in der Gegenrichtung - durch eine gestrichelte Linie abgetrennt. Gerade Ortsunkundige, die geradeaus wollen, wähnen sich auf der rechten Spur auf dem rechten Weg - bis sie mit Geradeausfahrern ins Gehege kommen.
Die Chaosregelung beschäftigt auch die Politik. FDP-Fraktionschef und Verkehrs-Experte Arno Reglitzky, der die Kreuzung häufig nutzt, hat einen Fragenkatalog an die Verwaltung geschickt. U.a. will er wissen, welche Verkehrsmessungen vor der Umstellung erfolgt sind und wer für die "unzulängliche Verkehrsführungsanzeige" verantwortlich ist. Die entscheidende Frage: "Werden Sie ob dieser schlechten Verkehrs-Situation die Verkehrsführungen in Absprache mit dem Landkreis wieder in den vorherigen Zustand bringen lassen?"