Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Canteleu Quartier: Grünes Licht für Bebauungsplan

Die Bahnhofstraße soll in den beiden kommenden Jahren komplett umgebaut werden

Stadtentwicklungsausschuss empfiehlt die Planung einstimmig / Auslegung im Rathaus

os. Buchholz. Eines der wichtigsten Bauprojekte in Buchholz hat die nächste wichtige Hürde genommen: Der Stadtentwicklungsausschuss empfahl einstimmig den Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan „Bahnhofstraße West“. Wie berichtet, planen das Buchholzer Unternehmen terra Real Estate und sein Projektpartner HOCHTIEF Infrastructure GmbH, der Bahnhofstraße auf der Südseite der Bahnlinie Bremen-Hamburg unter dem Projektnamen „Canteleu Quartier“ ein komplett neues Gesicht zu geben. Das Plangebiet umfasst rund 2,5 Hektar.
Als zentrale Gebäude bilden ein Multifunktions-Dienstleistungsgebäude sowie ein Hotel die Eingangstore für das neue Quartier. Gebaut werden sie nach den Plänen des Hamburger Architektenbüros APB, das sich im Architektenwettbewerb gegen drei Konkurrenten durchsetzte. Geplant sind zudem verschiedene Wohnnutzungen, Gastronomieangebote, Gewerbebetriebe und eine Kindertagesstätte. Ausgeschlossen sind u.a Vergnügungsstätten und großflächiger Einzelhandel.
Ole von Nerée vom Stadtplanungsbüro Claussen-Seggelke stellte die neuesten Pläne im Stadtentwicklungsausschuss vor. Man werde einen hohen Wert auf dichte Bebauung bei gleichzeitiger klarer Durchwegung des Quartiers legen. Der Verkehr auf der Canteleubrücke/Lüneburger Straße/Bahnhofstraße werde durch die neue Nutzung um rund zehn bis 20 Prozent zunehmen, prognostizierte von Nerée. Die Autos sollen in einer Tiefgarage im südlichen Teil des Plangebietes sowie in zwei mehrgeschossigen offenen Parkpaletten unterkommen. Letztere entstehen dies- und jenseits der Canteleubrücke und ersetzen die dortigen P+R-Stellplätze. Die Palette auf der Westseite wird niedriger als auf der Ostseite, sodass die Passanten über das neue Quartier schauen können.
Der Bebauungsplan wird nun für vier Wochen im Buchholzer Rathaus öffentlich ausgelegt. Wenn alles glattläuft, könnte der Satzungsbeschluss im November gefällt werden, sodass die Bauphase des modernen Stadtquartiers in den Jahren 2018 und 2019 umgesetzt wird.