Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU will E-Mobilität fördern

Setzen sich für die E-Mobilität ein: Andreas Eschler (li.) und Michael Kittlitz
os. Buchholz. Die Buchholzer CDU-Ratsfraktion möchte das Thema E-Mobilität in der Nordheidestadt voranbringen. Sie hat einen Antrag gestellt, dass die Verwaltung die Erstellung stadteigener Richtlinien zur Förderung von Elektromobilität prüft. "Zum Konservatismus gehört nach meinem Verständnis auch, die Umwelt zu bewahren und unseren Kindern einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen", erklärt CDU-Ratsherr Michael Kittlitz, der den Antrag mit initiiert hat.
Bei der Prüfung sollen insbesondere die Förderung privater und öffentlicher Ladestationen sowie die Förderung von Stationen, die von Arbeitgebern oder Vermietern zur Verfügung gestellt werden, berücksichtigt werden. Für zunächst fünf Jahre sollen im Stadthaushalt jeweils 50.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. "Wir wollen mit der Förderung einen Anreiz für die Autofahrer schaffen und ihnen den Umsteig auf elektrische bzw. Hybridfahrzeuge erleichtern", erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender Andreas Eschler.
Wie berichtet, hatten sich Nutzer von Elektrofahrzeugen zuletzt über das dünne Netz von Elektro-Tankstellen beklagt. Die Buchholzer Stadtwerke betreiben derzeit an drei Standorten in der Nordheidestadt vier Tanksäulen. "Dieses Engagement finden wir löblich, wir wollen es jetzt ausbauen", erklärt Eschler.