Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Demo in Berlin: Die Energiewende retten

Die Demonstranten aus der Nordheide mit dem Eisbären, der die fatalen Folgen der Klimaerwärmung symbolisierte (Foto: oh)
(os). "Die Pläne der Großen Koalition bedeuten ein Ausbremsen der Energiewende, obwohl über 80 Prozent unserer Bevölkerung sie für wichtig halten", kritisiert Herbert Maliers. Der Sprecher der Greenpeace-Gruppe Buchholz beteiligte sich jetzt in Berlin mit 50 anderen Aktivisten aus Buchholz und Umgebung an einer Demonstration zur "Rettung der Energiewende". Gemeinsam mit mehr als 15.000 Menschen forderten sie den Verzicht auf Kohle, Atom und Fracking. Ein Eisbär symbolisierte die Gefahr abschmelzender Polkappen im Zuge der Klimaerwärmung.
An der Demonstration beteiligten sich auch Aktivisten der Bürgerinitiative "Kein Fracking in der Nordheide". Deren Sprecherin Gerlinde Engelmann betont: "Fracking bedeutet Klimaerwärmung und gefährdet unser Trinkwasser." Er sei allerhöchste Zeit, auf fossile Energie zu verzichten. Gerlinde Engelmann: "Es ist schwer zu verstehen, dass die Politiker die Augen davor verschließen, wie dringend die Energiewende ist."