Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Zensus als Zeitbombe

Die Fragebogenaktion der Volkszähler im Jahr 2011 bringt jetzt für etliche Kommunen ein böses Erwachen (Foto: Jörg Dammann)

Die Mittelzuweisungen vom Land Niedersachsen könnten dramatisch einbrechen



rs. Landkreis. Der Zensus 2011 hat Auswirkungen auf die Finanzen von Kreis, Städten und Gemeinden. So müsste den nackten Zahlen nach die Stadt Buchholz künftig auf Landesmittel in einer Größenordnung von mehr als zweieinhalb Millionen Euro verzichten. Für den Landkreis Harburg und andere Städte und Gemeinden im Kreis sieht es ähnlich aus.

Seit vergangenem Freitag liegen die Zahlen des Landesbetriebes für Statistik mit den Einwohnerzahlen für Niedersachsen und seine Kommunen sowie Ergebnisse der Gebäude- und Wohnungszählung vor.

Die Stadt Buchholz hat danach 2.500 Einwohner weniger als bisher angenommen, in Winsen sind es 2.100 und in Seevetal 2.245. Nach einer ersten Einschätzung aus dem Buchholzer Rathaus müssen die Kommunen aus verschiedenen Zuweisungen - vor allem vom Land - auf rund 1.000 Euro pro fehlendem Einwohner verzichten. Für den Landkreis ist die Rechnung komplizierter, möglicherweise ist die Größenordnung aber ähnlich. „Unser Kämmerer ist dabei, die genauen Zahlen zu errechnen“, so Kreissprecher Bernhard Frosdorfer.
Die erste Volkszählung im wiedervereinigten Deutschland lieferte überraschende Daten: In der Bundesrepublik leben mit 80,2 Millionen Menschen 1,5 Millionen weniger Einwohner als bisher angenommen.

Die Einwohnerzahl im Landkreis Harburg fällt von 248.943 auf 238.443 Einwohner - ein Minus von 10.500 Menschen, über vier Prozent. Als Gründe werden genannt: Karteileichen, Statistikfehler, aber auch das Bestreben der Kommunen, möglichst hohe Einwohnerzahlen nachzuweisen, um an hohe Zuweisungen zu kommen.

Für den Landkreis Harburg sagt Erster Kreisrat Rainer Rempe: „Auch wir sind von der geringeren Einwohnerzahl in dieser Größenordnung überrascht. Aber die Zahlen sind eine Momentaufnahme, wir wachsen weiter.“

Die Fortschreibung der Zensusergebnisse habe für den Landkreis Harburg bereits zum 31. Dezember 2011 einen Bevölkerungsanstieg auf 239.269 Einwohner verzeichnet.