Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Entwicklung auf dem "City Center II"-Areal?

Diese Innenstadtfläche an der Schützenstraße/Ecke Adolfstraße soll bebaut werden

Investoren sollen noch vor der Sommerpause Pläne für das städtische Innenstadtareal vorstellen

os. Buchholz. Bei der Diskussion der Bürgermeister-Kandidaten auf Einladung der Buchholzer Wirtschaftsrunde fiel jüngst mehrfach das Stichwort "City-Center-II-Areal" als wichtiges Bauprojekt. Gut möglich, dass das städtische Grundstück an der Schützenstraße/Ecke Adolfstraße bald bebaut wird. Noch vor der Sommerpause sollen potenzielle Investoren ihre Pläne einreichen, die dann in den politischen Gremien diskutiert werden. Mehrfach stand das Thema "City Center II" bereits auf der Agenda, bislang verschwand es jedes Mal wieder in der Schublade.
"Wir haben uns entschlossen, das City-Center-II-Areal offiziell an den Markt zu geben", sagt Bürgermeister Wilfried Geiger auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Das Grundstück sei durch seine zentrale Lage in der Innenstadt für eine Entwicklung prädestiniert. Verschiedene Investoren hätten ihr Interesse bereits dokumentiert. "Wir werden jetzt abfragen, wie sie sich die Architektur, den Besatz und den Preis vorstellen", erklärt Geiger. Wohnungen, Handel oder beides - viele Nutzungen sind an dieser zentralen Stelle vorstellbar. Nur eines ist für Geiger klar: "Autos müssen in dem Neubau ihren Platz finden." Immerhin entfallen an der Adolfstraße diverse Stellplätze.
Der Bürgermeister verspricht sich von einer baulichen Entwicklung eine weitere Attraktivitätssteigerung für Buchholz. Zudem könne auch das Einkaufszentrum "City Center" von dem zusätzlichen Publikumsverkehr profitieren. Nach der Sommerpause solle feststehen, wer das "City Center II"-Areal bebaut. "Die Entscheidung möchte ich mit der Politik noch in meiner Amtszeit hinbekommen", sagt das scheidende Stadtoberhaupt. Geigers Amtszeit endet Ende September.