Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fährt BuchholzBus bald kostenlos?

Grünen-Prüfantrag zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz soll die Möglichkeit prüfen, dass der öffentliche Nahverkehr in der Nordheidestadt für die Nutzer kostenlos wird. Das hat die Ratsfraktion der Grünen beantragt. Zudem soll die Verwaltung ermitteln lassen, welche Auswirkungen dieses auf die Reduzierung der Fahrten mit dem eigenen Auto sowie die Luftqualität haben würde und welche Möglichkeiten es gibt, Fördermittel einzuwerben.
Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts aus dieser Woche zur Luftreinhaltung und den bisherigen Erkenntnissen zur Schadstoffbelastung in der Buchholzer Innenstadt sei auch in Buchholz mit temporären Fahrverboten zu rechnen, insbesondere für Dieselfahrzeuge, erklärt Grünen-Ratsherr Joachim Zinnecker. Um Wege zu finden, die Verkehrsbelastung zu reduzieren, haben die Parteien der Bundesregierung der EU vorgeschlagen, den öffentlichen Nahverkehr zu stärken. "Buchholz kann hier Vorreiter sein", betont Zinnecker.
Die Grünen seien davon überzeugt, dass nur die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und des Radverkehrs Buchholz bei der Umsetzung seines Klimaschutzkonzeptes und bei der Vermeidung von Feinstaub-Emissionen voranbringen könne. Zinnecker: "Ich bin gespannt, ob CDU und SPD ihre Vorschläge nur auf dem Papier in den Koalitionsvertrag geschrieben haben, oder ob vor Ort ganz konkrete Aktivitäten unterstützt werden."