Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fahrradschutzstreifen auf der Bremer Straße?

os. Buchholz. Kann die Sicherheit von Radfahrern an der Bremer Straße durch einen Schutzstreifen auf der Fahrbahn erhöht werden? Das soll die Buchholzer Verkehrsbehörde auf Antrag des ADFC-Vorsitzenden Reimund Rudkowski prüfen. Der Schutzstreifen soll von der Kreuzung Neue Straße/Bremer Straße bis zur Kreuzung Bremer Straße/Steinbecker Mühlenweg führen. Begründung von Rudkowski: Wegen des hohen Verkehrsaufkommens wählten viele Radfahrer aufgrund ihres Sicherheitsbedürfnisses lieber den Gehweg und gefährdeten dabei die Fußgänger. An der Bremer Straße seien viele kombinierte Geh- und Radwege zu eng. Zudem erreichten die Radfahrer auf der Gefällstrecke hohe Geschwindigkeiten. Ein Schutzstreifen erhöhe die Akzeptanz von Autofahrern bei der Fahrbahnwahl der Radler.