Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feiern geht auch nach Dienstschluss!

Landrat Joachim Bordt (Foto: archiv)
AUF EIN WORT

"Dass das Mitarbeiterfest der Kreisverwaltung innerhalb der Arbeitszeit stattfindet, hat wohl einen triftigen Grund: Wenn es nach Feierabend stattfinden würde, wären Herr Bordt und sein Verwaltungsvorstand ziemlich unter sich." So kommentiert ein Landkreis-Mitarbeiter, der anonym bleiben möchte, die Feier der gesamten Kreis-Belegschaft am vergangenen Donnerstag. Wie berichtet, wurden an dem eigentlich langen Besuchstag alle Kreis-Behörden zweieinhalb Stunden früher geschlossen.
Das allein finde ich schon einen Hammer. Dass den Mitarbeitern aber auch noch die Stunden zwischen 16 und 18 Uhr auf ihrem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben wird, ist die Krönung. Auf Steuerzahlerkosten essen und trinken und nicht arbeiten. Ja, geht's denn noch?
Vorschlag an Landrat Bordt: Laden Sie im kommenden Jahr nach Dienstschluss oder am Wochenende zur Feier ein. Das ist in der Privatwirtschaft eine Selbstverständlichkeit. Oliver Sander