Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fußgängerzone ist barrierefrei

Gut für Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollatoren: Vor der Budnikowsky-Filiale wurde das Kopfsteinpflaster durch roten Klinker ersetzt (Foto: oh)

Kopfsteinpflaster an der Breiten Straße zurückgebaut

os. Buchholz. Die Buchholzer Fußgängerzone ist jetzt für Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollatoren besser passierbar. Die Stadt ersetzte jetzt Teile des Kopfsteinpflasters vor dem Budnikowsky-Markt durch Klinker. Kosten: rund 12.000 Euro. Von der Adolfstraße bis zur Neuen Straße können Passanten die Fußgängerzone nutzen, ohne eine Pflasterrinne zu queren.
Die Stadt setzte mit der Maßnahme einen Antrag der FDP-Ratsfraktion um. "Das ist ein guter Anfang", sagte FDP-Fraktionsvorsitzender Arno Reglitzky. Der nächste Schritt müsse folgen: Der Thomasweg zwischen der Volksbank-Filiale und der Adolfstraße müsse leichter befahrbar werden. Vielleicht könne man die Geschäftsinhaber z.B. im City Center an den Kosten für die neue Pflasterung beteiligen, schlägt FDP-Mann Reglitzky vor.