Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gigantische Hilfsbereitschaft

Ines und Andreas Lenk freuen sich über die Unterstützung der Mitmenschen

Nach Feuer: Zahlreiche Leser unterstützen Familie Lenk

os. Buchholz. „Die Resonanz war gewaltig. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns geholfen haben und weiter helfen wollen.“ Das sagen Ines und Andreas Lenk. Nach dem WOCHENBLATT-Artikel über das Schicksal der dreiköpfigen Familie aus Buchholz, die beim Brand eines Mehrparteien-Wohnhauses an der B3 in Sprötze ihr gesamtes Hab und Gut verloren hatte, standen die Handys von Ines und Andreas Lenk nicht mehr still. „Es haben sich weit mehr als 100 Menschen bei uns gemeldet“, berichtet Ines Lenk.
Die Hilfe reichte von Kleidung über Einrichtungsgegenstände und Nahrungsmittel bis zu Geldgeschenken. „Wir waren positiv erschlagen von so viel Hilfsbereitschaft“, erklärt Ines Lenk. Auch viele junge Leute, die selbst nicht über große finanzielle Mittel verfügen, hätten ihre Unterstützung angeboten, ergänzt Andreas Lenk. Das Beste für die Familie, zu der auch Sohn Florian (13) gehört: Ihr wurden auch rund ein Dutzend Wohnungen zur Miete angeboten. „Wir sind optimistisch, dass wir bald wieder ein eigenes Obdach haben“, freut sich Andreas Lenk. Bis dahin ist die Familie weiter bei ihrer ehemaligen Vermieterin untergebracht.

Lesen Sie auch den ersten Artikel über die Familie Lenk
hier