Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großdemonstration gegen Industrialisierung der Landwirtschaft

(os). Anlässlich der "Grünen Woche" in Berlin rufen verschiedene Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen zur Großdemonstration "Wir haben es satt" auf. Die Buchholzer Umweltgruppen BUND und Greenpeace organisieren gemeinsam mit dem BUND Stade eine Busfahrt zur Demo, die am Samstag, 17. Januar, um 12 Uhr am Potsdamer Platz starten soll. Infos und Anmeldung unter Tel. 04181-97914 oder per E-Mail unter alexavetter@t-online.de.
Der Protest richtet sich gegen die weltweite Industrialisierung der Landwirtschaft, gegen Massentierhaltung und gegen Gentechnik auf dem Acker. Heftige Kritik äußern die Umweltschutzorganisationen auch an den geplanten europäisch-amerikanischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Es werde verschwiegen, dass dadurch auch nationale ökologische, soziale und Verbraucherschutz-Standards eingeschränkt werden können, erklärt Herbert Maliers von Greenpeace Buchholz. "Großkonzerne können dann mithilfe der 'Investoren-Schutz-Klausel' Staaten vor privaten Schiedsgerichten verklagen, wenn deren Gesetze die 'Gewinnerwartungen' der Konzerne beeinträchtigen", kritisiert Maliers.
Infos unter www.wir-haben-es-satt.de.