Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grünen Riesen auf der Kippe

Mittelfristig nicht zu halten: die Eichen am Peets Hoff...

In Buchholz müssen einige große Bäume gefällt werden

os. Buchholz. „Sie müssen sich darauf einstellen, dass wir nicht alle Großbäume in der Innenstadt halten können.“ Das sagte Buchholz‘ Grünamtschef Thomas Söller bei der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses. Mehrere „Grüne Riesen“ sind demnach so angeschlagen, dass sie in Kürze oder mittelfristig gefällt werden müssen.
Zwei große Bäume müssen laut Söller sofort gefällt werden, da die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet sei: eine Buche in der Bremer Straße und ein Ahornbaum an der Harburger Straße in Dibbersen.
Ebenfalls gefährdet sind demnach auch zwei Rotbuchen, die auf einem Privatgrundstück an der Hamburger Straße stehen. „Hier ist der Anteil von Totholz in den Kronen sehr hoch“, erklärte Söller. Auch ein Ensemble aus Ahorn und Ulme vor dem C&A an der Poststraße sei nicht zu halten. Einen letzten Pflegeschnitt sollen die Eichen am Peets Hoff erhalten. „Die Bäume wollen wir so lange wie möglich halten“, sagte Söller. „Das wird aber nicht mehr ewig sein.“