Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gütesiegel für Klärschlamm aus den kreiseigenen Kläranlagen

os. Winsen. Für ihre besondere Qualität ist die Klärschlammverwertung des Landkreises Harburg mit dem Gütesiegel "AS-Dünger" ausgezeichnet worden. Kreisrat Dr. Björn Hoppenstedt und Jörn Schulze, Leiter des Betriebs Abwasserbeseitigung, nahmen jetzt die Zertifikatsurkunden von Dr. Petra Bloom vom Verband zur Qualitätssicherung von Düngung und Substraten (VQSD) entgegen.
Jedes Jahr stellt der Landkreis Harburg den Landwirten der Region rund 8.700 Tonnen nährstoffreichen Klärschlamm zur Verfügung, der nach der Abwasserreinigung übrigbleibt und dann entwässert wird. Der Klärschlamm wird als Düngemittel verwendet.
Kreisrat Hoppenstedt betonte, dass neben den Landwirten als Abnehmer der Düngemittel auch der Kreis profitiere durch die sichere, ressourcenschonende, umweltfreundliche und kostengünstige Verwertung des Abwassers. Hoppenstedt: "Vor allem aber profitieren die Bürger, die an das Abwassernetz des Landkreises angeschlossen sind." Durch die Art der Klärschlammverwertung habe der Kreis die Abwassergebühren im vergangenen Jahr auf einem niedrigen Niveau von 1,70 Euro pro Kubikmeter belassen.