Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ist die Fahrbahn am XXL-Kreisel zu schmal?

Beim Bus wirkt die Fahrbahn des Kreisels über die "B75 neu" ziemlich schmal

Beschwerden von Verkehrsteilnehmern / WOCHENBLATT fragte bei der Straßenbaubehörde nach

os. Dibbersen. "Warum wird der Kreisel bei soviel Platz nicht breiter dimensioniert bzw. zweispurig geplant?", fragt WOCHENBLATT-Leser Andreas Oetjen. Der Außendienst-Mitarbeiter aus Buchholz ist der Meinung, dass die Fahrbahnen des XXL-Kreisels mit 100 Metern Durchmesser über der in Bau befindlichen Umgehungsstraße "B75 neu" in Dibbersen viel zu schmal konzipiert sind. Der Kreisel ist bereits seit Dezember für den Verkehr freigegeben, die "B75 neu" soll im Herbst fertig sein.
Das WOCHENBLATT hat bei der zuständigen Straßenbaubehörde in Lüneburg nachgefragt: Wie geht es weiter mit dem Kreisel? Die Fahrbahn werde nicht verbreitert, sagt ein Behördensprecher. Sie sei sechs Meter breit und damit ausreichend für den Verkehr. Im Frühjahr werde der Seitenraum befestigt und die Markierung aufgebracht, sobald es die Witterung zulasse. Zudem würden in der zweiten Jahreshälfte Schutzplanken rund um den Kreisel angebracht. Eine Beleuchtung des Kreisels ist dagegen nicht vorgesehen.