Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kindergarten wird in Seniorenheim integriert

"Buchholzer Park": Planungsausschuss gibt grünes Licht für B-Plan auf dem ehemaligen Areal der Zivildienstschule

os. Buchholz. Grünes Licht für das Bauprojekt "Buchholzer Park" hat der Planungsausschuss der Stadt Buchholz gegeben. Die Planungen für das Vorhaben auf dem Gelände der ehemaligen Zivildienstschule war in den vergangenen Wochen überarbeitet worden.
Wie berichtet, sollen auf dem Areal an der Hermann-Stöhr-Straße Neubauten für das Senioren- und Pflegeheim des Landkreises, das bisher an der Steinbecker Straße untergebracht ist, und für den Krankenhaus-Betriebskindergarten „Am Zauberwald“ entstehen, dazu sechs Stadtvillen mit bis zu 50 Wohneinheiten. Außerdem soll ein Hubschrauberlandeplatz für das Krankenhaus geschaffen werden.
Die Planer erläuterten die Änderungen. Gravierendste Neuerung: Der Kindergarten und eine Krippe sollen nun im Erdgeschoss des Seniorenheimes untergebracht werden. Dieses hat jetzt drei statt zwei Flügel. Das Seniorenheim hat Platz für 108 Bewohner.
Die Zufahrt zu dem Wohngebiet läuft nicht mehr über die Straße "Hopfenberg", sondern ein paar Meter davor über einen Parkplatz. Es bestehe die Möglichkeit, die heutige Zufahrt von der Steinbecker Straße in den Hopfenberg zurückzubauen, erklärte Hauptplaner Volker Rathje.
Die Stadthäuser, die von einem privaten Bau-Konsortium rund ums Unternehmen Groth Bau errichtet werden sollen, wurden im Grundschnitt leicht modifiziert und sind nun länglich statt quadratisch. Die Zahl der geplanten Wohneinheiten für die zwei- bis dreigeschossigen Bauten ändert sich nicht.
Wie das heutige Seniorenheim an der Steinbecker Straße künftig genutzt werden soll, steht noch nicht endgültig fest. Man strebe eine "krankenhausnahe Nachnutzung" an, erklärte Frank Völz, Verwaltungsleiter des Krankenhauses Buchholz.