Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kyrill-Fläche: Bald sollen die Bagger rollen

Gerodet ist die „Kyrill“-Fläche schon seit einigen Wochen, in Kürze sollen auch die Bauarbeiten beginnen
os. Buchholz. „Wann geht es hier eigentlich los?“, fragen sich Passanten an der Bremer Straße in Buchholz. Auf der rund 4,4 Hektar großen „Kyrill“-Fläche wurden schon vor einigen Wochen die Bäume gefällt, seitdem ist dort nichts passiert. Wie berichtet, plant die Sparkassen-Tochter „idb Grundstücksgesellschaft“ auf dem Areal, das im Jahr 2007 vom Orkan „Kyrill“ arg in Mitleidenschaft gezogen wurde, den Bau von 89 Wohneinheiten in Ein-, Zwei-, Mehrfamilien- und Reihenhäusern.
Das WOCHENBLATT fragte bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude nach: Wann ist mit dem Baubeginn an der Bremer Straße zu rechnen? „In den nächsten Tagen wollen wir mit den Tiefbauarbeiten beginnen“, erklärt Vorstandsmitglied Andreas Sommer. Zunächst würden die Versorgungsleitungen und die Schächte hergestellt. „Wir rechnen für Ende Oktober/Anfang November mit der Baureife“, sagt Sommer.
Bereits nach den Sommerferien soll mit dem Bau von 54 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern direkt an der Bremer Straße begonnen werden. Die anderen Hochbauten - 16 Einfamilien-, 11 Doppelhäuser sowie zwei Reihenhäuser à acht Wohneinheiten - sollen später im Jahr entstehen. Für das neue Baugebiet gibt es viele Interessenten. Diese würden ab Anfang Oktober angeschrieben, kündigt Andreas Sommer an.