Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lohbergenstraße: Anwohnerbefragung zur Vollsperrung endet

Die Anwohner haben das Wort: Soll die Sperrung der Lohbergenstraße bestehen bleiben? (Foto: archiv)
os. Buchholz. Soll die Sperrung der Lohbergenstraße bestehen bleiben oder nicht? Dazu können die Anwohner der Sand- und Schotterstraße noch bis zum morgigen Donnerstag, 12. September, einen Fragebogen der Stadt ausfüllen.
Wie berichtet, hatte Stadtbaurätin Doris Grondke die Durchfahrt unterbunden, weil zu viele Autofahrer, die Lohbergenstraße während der Sperrung der K28 als Abkürzung genutzt hätten. Die Staubbelastung sei den Anwohnern nicht länger zuzumuten.
Der Verkehrsausschuss hatte die Befragung der Anwohner durchgesetzt. Sie sollen abstimmen, ob die jetzige Vollsperrung beibehalten werden soll, ob die Sperrung erst südlich der Wiesenstraße greifen soll oder ob die Vollsperrung aufgehoben werden soll. Dass nur die direkten Anwohner der Lohbergenstraße zu Wort kommen, stößt bei Bürgern in den angrenzenden Wohngebieten an der Wiesenstraße und rund um den Fuhrenkamp auf Kritik. Sie seien von der Sperrung genauso betroffen.
Derweil fordert die Buchholzer CDU einen schnelleren Ausbau der Lohbergenstraße. Diese ist im Mehrjahresprogramm erst 2017 zum Ausbau vorgesehen. Schon 2014 sollen laut Christdemokraten zusätzliche Mittel in den Haushalt eingestellt werden. Eine langfristige Sperrung bedeute für die betroffenen Nutzer erhebliche Einschränkungen, erklärt CDU-Ratsfrau Heike Meyer. Woher das Extra-Geld im Etat 2014 kommen soll, sagt die CDU nicht.
Die Ergebnisse der Befragung werden am Mittwoch, 18. September, im Planungsausschuss ab 18.30 Uhr in der Rathauskantine vorgestellt.