Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Machbarkeitsstudien für Radschnellwege

(os). Mit dem Bau von acht Radschnellwegen in der Metropolregion Hamburg soll der Radverkehr gestärkt werden (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt wurde der europaweite Teilnahmewettbewerb für die Umsetzung der acht Machbarkeitsstudien veröffentlicht. Rund eine Million Euro investiert die Metropolregion in dieses Projekt.
Bis Mitte April haben Büros und Agenturen die Gelegenheit, ihre Bewerbungen abzugeben. Erarbeitet werden sollen u.a. machbare Trassen inklusive Umsetzungskonzepten sowie regionale Planungs- und Gestaltungsleitlinien. Danach sollen geeignete Bewerber zur Abgabe von Angeboten aufgefordert werden, sodass das Ausschreibungsverfahren voraussichtlich im Spätsommer abgeschlossen werden kann.
Wie berichtet, hatte es im Vorfeld Kritik daran gegeben, dass die Strecke Tostedt - Buchholz - Hamburg nicht in die Überlegungen einbezogen werden soll. Stattdessen sind acht andere Strecken in der engeren Auswahl:
• Stade-Buxtehude-Hamburg
• Lüneburg-Winsen-Hamburg
• Bad Bramstedt-Kaltenkirchen-Henstedt-Ulzburg-Norderstedt-Hamburg
• Ahrensburg-Hamburg
• Geesthacht-Hamburg
• Elmshorn-Pinneberg-Hamburg
• Bad Schwartau-Lübeck-Groß Grönau
• Wismar-Schwerin.
Weitere Infos www.metropolregion.hamburg.de/mobilitaet.