Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Idee fürs Stadtmarketing: Durch Lob Stolz bei den Bürgern erzeugen

Wollen das Image von Buchholz schärfen: Wolfgang Schnitter (li.), Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, und Projektleiter Matthias Kuchel

Matthias Kuchel soll Image von Buchholz verbessern

os. Buchholz. Lange Zeit war es in Buchholz ruhig um das Thema "Stadtmarketing" geworden, jetzt kommt Schwung in die Angelegenheit: Matthias Kuchel (44) vom Hamburger Kreativbüro "BY KUCHEL" soll die Imagekampagne für die Nordheidestadt anschieben, mit der Buchholz als Wohn- und Wirtschaftsstandort gestärkt werden soll. Kuchel setzte sich im Auswahlverfahren gegen zwei Konkurrenten durch.
Wie berichtet, hatte sich Ende Februar der Verein "Buchholz Marketing" gegründet. Für Marketingmaßnahmen stehen in den kommenden drei Jahren jeweils 80.000 Euro zur Verfügung, die von der Stadt Buchholz und der Wirtschaft der Nordheidestadt getragen werden.
Matthias Kuchel will Buchholz mit einem einfachen Prinzip voranbringen: Lob. Dieses soll von außen kommen. "Der Gedanke ist: Wenn jemand von außerhalb diese Stadt lobt, hat dies mehr Gewicht und erzeugt eher Stolz bei den Bürgern, als wenn es Leute tun, die ohnehin schon hier leben - also bereits überzeugt von Buchholz sind", erklärt Kuchel. Wer genau Buchholz loben soll, darüber schweigt sich der gelernte Werbefilmer noch aus. Im Frühjahr 2015 soll die Kampagne mit kurzen Werbespots, die online und im Kino gezeigt werden, starten. Die Grundidee des Lobens soll sich später auch in weiteren PR-Maßnahmen sowie bei den verkaufsoffenen Sonntagen und beim Stadtfest wiederfinden.
Im Zuge der Imagekampagne soll auch das komplette Corporate Design komplett neu gestaltet werden. Dafür wird ein neues Logo erstellt, zudem erhält die Internetseite der Stadt ein neues Aussehen. In der Stadtverwaltung wird die bislang halbe Stelle fürs Stadtmarketing auf eine ganze Stelle ausgeweitet. Gut möglich, dass Jutta Hiller die Stelle besetzt. Derzeit beschäftigt sich Hiller neben dem Stadtmarketing, in dem sie eher unscheinbar arbeitet, mit der Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK).
Wolfgang Schnitter, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, ist angetan von Kuchels Konzept: "Seine Herangehensweise hat uns ebenso verblüfft wie überzeugt." Für ihn sei Stadtmarketing mehr als Schlüsselbänder herzustellen, betont Schnitter. Es wird sich weisen, ob der Mut zu neuen Wegen von Erfolg gekrönt ist. In Buxtehude hat sich der Stadtmarketingverein gerade aufgelöst...