Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Sporthalle im Buchholzer Schulzentrum

Schulausschuss empfiehlt neue Raumplanung für IGS und Albert-Einstein-Gymnasium

os. Winsen/Buchholz. Der Kreis-Schulausschuss war sich schnell einig: Einstimmig votierten die Politiker auf der jüngsten Sitzung für eine neue Raumplanung an der IGS und am Albert-Einstein-Gymnasium (AEG) in Buchholz. Im Schulzentrum am Buenser Weg soll u.a. eine neue Dreifeld-Turnhalle gebaut werden.
Die IGS wird in Zukunft Räume der benachbarten Förderschule Birkenschule mitnutzen. Diese nimmt ab dem übernächsten Schuljahr keine neuen Schüler mehr auf und soll bis zum Schuljahr 2020/21 geschlossen werden. Grund: Die 200 Förderschüler werden im Rahmen der Inklusion zumeist an Regelschulen unterrichtet.
Die IGS muss durch die Umplanung nicht mehr auf die Jahrgangshäuser zurückgreifen, die derzeit in Bau sind. In zwei Jahrgangshäusern kommen stattdessen Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums unter. Am AEG ist dadurch ein geplanter Anbau überflüssig. "Durch die neue Planung sparen wir 4,5 Millionen Euro ein", sagte Friedrich Goldschmidt vom Landkreis Harburg.
Die Politiker empfahlen auch den Bau einer neuen Turnhalle. Sie soll an die bestehende Vierfeld-Turnhalle angeschlossen werden. Die alte Vereinsturnhalle im Schulzentrum wird abgerissen. Die Gesamtkosten liegen bei 3,9 Millionen Euro. Um das Projekt zu stemmen, verschiebt der Kreis die geplante Modernisierung der Sporthalle im Schulzentrum Hittfeld um zwei Jahre auf 2017 sowie die Erneuerung an der Realschule Tostedt auf 2017/18. Zudem werden 1,6 Millionen Euro in den Haushalt 2016 eingestellt. Der Bau der Sporthalle soll im kommenden Jahr beginnen.