Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Willkommenskultur schaffen: "Bündnis für Flüchtlinge" nimmt seine Arbeit auf

Interessierte der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit trafen sich in der Rathauskantine
os. Buchholz. Mit einem "Bündnis für Flüchtlinge" soll in Buchholz eine neue Willkommenskultur für Flüchtlinge und Asylbewerber geschaffen werden. Der Auftakt war vielversprechend: Rund 70 Teilnehmer kamen am vergangenen Donnerstag zum ersten Treffen in die Rathauskantine.
"Wir müssen die Hand ausstrecken und den ersten Schritt auf die Asylbewerber zumachen", sagte Ute Schui-Eberhart, Mit-Initiatorin und seit mehr als 30 Jahren in der Flüchtlingshilfe aktiv. Man wolle mit dem Bündnis ein politisches und gesellschaftliches Zeichen setzen, dass Flüchtlinge in Buchholz willkommen sind. Zudem sei es Aufgabe, die Aktivitäten für ausländische Neubürger zu vernetzen und zu koordinieren.
Dafür sollen verschiedene Arbeitsgruppen gebildet werden, die Aktivitäten entwickeln sollen. Vier Obergruppen soll es geben: "Sprachförderung/Sprachpatenschaften", "Begeleitung zu Ärzten und Ämtern", "Handwerker-Gruppe" und "Öffentlichkeitsarbeit". Vor allem der ersten Gruppe kommt eine wichtige Rolle zu. Das Erlernen der Sprache sei das A und O für eine erfolgreiche Integration, waren sich die Anwesenden einig.
Die Ideen der Teilnehmer reichten von Stadtspaziergängen zur Orientierung für die Asylbewerber über Fahrrad-Workshops bis zu Musiktreffen. Joachim Schleif, Präsident des TSV Buchholz 08, bot an zu helfen, die Flüchtlinge bei entsprechender Versicherung in die laufenden Sportgruppen des Vereins zu integrieren.
Derzeit hat Buchholz 139 Asylbewerber aufgenommen. Davon wohnen 39 übergangsweise in der ehemaligen Zivildienstschule. In dieser Woche werden dort weitere 20 Flüchtlinge aufgenommen. Die Containeranlage am Fischbüttenweg für 48 Asylbewerber soll Anfang Dezember fertiggestellt sein, erklärte Sozialdezernent Jan-Hendrik Röhse.
Die Arbeitsgruppen sollen in Kürze mit ihrer Arbeit beginnen. Das nächste große Treffen ist für Donnerstag, 12. Dezember, terminiert. Wer sich am "Bündnis für Flüchtlinge" beteiligen möchte oder Vorschläge für Aktionen hat, meldet sich bei Röhse unter Tel. 04181-214720 oder jan-hendrik.roehse@buchholz.de.