Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ortsmitte vernünftig entwickeln: Rahmenplan für Sprötze

Wenn die Hofstelle (li.) aufgegeben wird, soll die Nachnutzung über einen Rahmenplan geregelt werden. Der Edeka-Markt von Uli Schreiber (im Hintergrund) wird auf der anderen Straßenseite neu gebaut

Edeka Schreiber plant einen Neubau mit 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche

os. Sprötze. Um das Zentrum der Ortschaft Sprötze vernünftig zu entwickeln, soll ein Rahmenplan aufgestellt werden. Das hat jüngst der Buchholzer Stadtrat einstimmig beschlossen. Nur Arne Ludwig (Piraten) enthielt sich.
Hintergrund: Die zentrale Hofstelle Unter den Linden 3 soll mittelfristig aufgegeben werden. Mehrere Investoren haben bereits Interesse signalisiert, das Areal zwischen Niedersachsenstraße und dem Sprötzer Bahnhof zu entwickeln. Mit dem Rahmenplan solle gewährleistet werden, dass die Ortsmitte "nicht mit Reihenhäusern zugepflastert wird", erklärte Grünen-Ratsherr und Sprötzer Ortsbürgermeister Gerd Ulrich. Die Erstellung des Rahmenplans kostet ca. 15.000 bis 20.000 Euro, schätzt Baudezernentin Doris Grondke.
An der Erstellung beteiligt sich Uli Schreiber vom gleichnamigen Edeka-Markt finanziell. Schreiber hat Großes vor in Sprötze: Auf der gegenüberliegenden Seite seines jetzigen Marktes - jenseits der Niedersachsenstraße - plant der CDU-Ratsherr einen Neubau mit 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Das Grundstück habe er bereits gekauft, in dieser Woche wollten Vertreter von Edeka ihm die Detailplanungen vorstellen, erklärt Schreiber dem WOCHENBLATT. "Es wird ein Markt der modernsten Sorte", so Schreiber. Auch die Ansiedlung eines Discounters ist im Gespräch: "Hier gibt es aber noch keinen Interessenten", sagt Schreiber. Die Planungen seien erst am Anfang. Frühestens 2015 werde der neue Edeka-Markt eröffnet. Im jetzigen Markt mit 1.200 Quadratmetern Verkaufsfläche werde Platz für kleine Läden geschaffen.
Der Neubau sei notwendig, da allein in diesem Jahr in Sprötze und Trelde mehr als 110 neue Wohneinheiten entstanden sind. Man platze am derzeitigen Standort aus allen Nähten, sagt Uli Schreiber. Er freut sich auf das Bauvorhaben: "Sprötze wächst - und wir wachsen mit!"