Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Parkstraße: 16 Bäume sollen fallen, um andere grüne Riesen zu schützen

Die Ahorn-Bäume auf der linken Seite der Parkstraße sollen im kommenden Jahr gefällt werden
os. Buchholz. Wenn im kommenden Jahr die Parkstraße in Buchholz saniert und mit einem neuen Schmutzwasserkanal versehen wird, sollen auf dem Streckenabschnitt zwischen der Friedhofstraße und der Königsberger Straße 16 Ahornbäume gefällt werden. Das hat der Planungsausschuss mehrheitlich empfohlen.
Die präferierte Variante sieht vor, das jetzige wilde Parken auf rund 200 Metern Länge zu unterbinden und bewirtschaftete Parkplätze (z.B. mit Parkscheiben) einzurichten. Das alte Kopfsteinpflaster soll für die Stellplatzfläche wiederverwendet werden. An beiden Seiten der Parkstraße soll ein Fußgängerweg geschaffen werden. Wie viele Bäume neu gepflanzt werden, steht noch nicht fest.
Die zweite, von SPD und Grünen bevorzugte, Variante sah vor, die Ahorn-Bäume stehen zu lassen und den Schmutzwasserkanal weiter in der Fahrbahnmitte zu errichten. Dann hätte die Gefahr bestanden, dass auch alte Bäume im gegenüberliegenden Stadtwald Schaden nehmen, erklärte Jürgen Steinhage, Leiter des Bereichs Betriebe in der Stadtverwaltung.
Wie berichtet, stehen für die Sanierung der gesamten Parkstraße im kommenden Jahr drei Millionen Euro zur Verfügung. Die Eigentümer sollen im November über die anstehenden Bauarbeiten informiert werden. Der genaue Termin für die Veranstaltung wird noch bekanntgegeben.