Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Partizipation und Migration

Musik verbindet: Auch das gemeinsame Trommeln stand beim Projekttag auf dem Programm (Foto: GAK)

Gelungener Projekttag zum Thema

os. Buchholz. So geht Integration: Zehn Jugendliche des Gymnasiums am Kattenberge (GAK) und zehn junge Flüchtlinge, die in der Nordheidestadt leben, lernten bei Kampfsporttrainer Thomas Busch im Workshop "Japanische Kampfkunst" Respekt vor dem Mitmenschen und Selbstverteidigungstechniken. Der Workshop war Teil des Projekttags "Partizipation und Migration", der jüngst im Rahmen des "internationalen Tags der Demokratie" am GAK stattfand. Anstatt nur über das Thema Flüchtlinge zu sprechen, kamen Schüler und Aslybewerber in zwölf Praxismodulen miteinander ins Gespräch. Das Angebot reichte vom Trommeln mit Maali aus dem Sudan über Kochen mit Ali und Naem aus Afghanistan bis zum Fußball spielen mit Amjed aus dem Irak.
"Wir sind sehr froh, dass wir auf diesem Wege Schülern und Flüchtlingen die Möglichkeit zur Begegnung geben konnten", erklärte Nora Kloß aus dem Fachbereich Politik am GAK. "Es ist den Flüchtlingen perfekt gelungen, unseren Schülern ihre Kultur näher zu bringen." Ihr Dank ging an das Buchholzer Bündnis für Flüchtlinge und das Internationale Café, die den Projekttag begleiteten.
Neben den praxisnahen Projekten gab es auch zwölf Theoriemodule unter der Leitung hochkarätiger Referenten. Dabei ging es u.a. um "Journalismus im Spannungsfeld von Lügenpresse, Lobbyismus und Vierter Gewalt" oder "Radikalisierungsszenen Rechtsextremismus/Salafismus".