Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Platz zum Leben!

So könnte das Wohngebiet auf dem ehemaligen Hillmer-Areal an der Soltauer Straße aussehen (Foto: Frenzel und Frenzel)

134 Wohneinheiten: Planungsbüro stellt Konzept zur Bebauung des Hillmer-Areals in Buchholz vor

os. Buchholz. Der Buchholzer Planungsausschuss hat einstimmig das Plankonzept zur Bebauung der Hillmer-Fläche an der Soltauer Straße empfohlen. Wie berichtet, sollen auf einer rund 1,3 Hektar großen Fläche, auf dem früher u.a. das Mercedes-Autohaus Hillmer betrieben wurde, insgesamt 13 mehrgeschossigen Baukörper mit Ein- bis Vierzimmer-Wohnungen entstehen. Um das umzusetzen, muss noch der Flächennutzungsplan geändert werden. Dieser sieht bislang auf dem Hillmer-Areal eingeschränktes Gewerbe vor.
Christoph Frenzel vom Planungsbüro Frenzel und Frenzel aus Buxtehude stellte das Planungskonzept im Planungsausschuss vor. Demnach sollen auf dem Areal 134 Wohneinheiten für 300 bis 350 Bürger entstehen. Geplant sind rund fünf Prozent Einzimmer-, 45 Prozent Eineinhalb- bis Zweizimmer-, 40 Prozent Zweieinhalb- bis Dreizimmer- sowie zehn Prozent Vierzimmer-Wohnungen. 34 Wohneinheiten sollen für den sozialen Wohnungsbau vorgehalten werden. Erschlossen wird as Neubaugebiet über eine zentrale Straße von der Soltauer Straße, die in einen Wendehammer mündet. Links und rechts davon sind die Zufahrten zu den Tiefgaragen geplant, in denen 120 Stellplätze geschaffen werden sollen. 50 Parkplätze entstehen oberirdisch.
Da das Planungsgebiet an eine alte Deponie grenzt, müssen teilweise bis zu drei Meter Boden ausgekoffert werden. Investor in dem Gebiet, das den Plannamen "Platz zum Leben!" hat, ist die Magna Immobilien AG aus Hamburg.

Auch im Nahversorgungszentrum auf der anderen Seite der Soltauer Straße gibt es Veränderungen. Rolf-Peter Kaufhold von der Bauabteilung der Stadt berichtete, dass Aldi einen Bauvorbescheid erhalten hat. Der Discounter möchte den alten T+T-Markt abreißen und an selber Stelle einen neuen Markt errichten. Der derzeitige Aldi-Markt soll demnach vom benachbarten Edeka-Markt Subey übernommen werden.