Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Protest gegen Personalmangel

Ein Zeichen gegen den Personalmangel setzten jetzt mehr als 200 Beschäftigte des Krankenhauses Buchholz (Foto: Krankenhaus)

Auch Mitarbeiter der Krankenhäuser Buchholz und Winsen beteiligten sich an bundesweiter Aktion

oh. Buchholz. Teil der deutschlandweiten Protestkette gegen den Personalmangel in Krankenhäusern waren jetzt über 200 Beschäftigte des Krankenhauses Buchholz. Sie folgten dem Aufruf des Betriebsrats unter der Leitung von Markus Beecken.
Nach Berechnungen von ver.di fehlen bundesweit 162.000 Stellen in Krankenhäusern, davon 70.000 allein in der Pflege.
Das Förderprogramm im Gesetzentwurf zur Krankenhausreform, wie er derzeit von den Gesundheitsministern der Länder beraten wird, sei nicht mehr als ein symbolischer Akt, so die Kritik der Demoteilnehmer. Er reiche nicht aus, um auf Dauer eine qualitativ hochwertige und sichere Patientenversorgung zu gewährleisten.
Um den Bedarf zu verdeutlichen, hielten die Teilnehmer der Protestkette Schilder mit Zahlen hoch, von denen jede einzelne für eine fehlende Stelle steht. Auch das Personal im Krankenhaus Winsen beteiligte sich zahlreich an der bundesweiten Aktion.