Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Prüfauftrag: Kann das Buchholzer Hallenbad erweitert werden?

Kann Bad-Betriebsleiter Hans Wurlitzer sich bald über eine Erweiterung des Hallenbandes freuen? (Foto: archiv)
os. Buchholz. Die Verwaltung der Stadt Buchholz soll Vorschläge erarbeiten, wie das Buchholzer Hallenbad so erweitert werden kann, dass ein separates Nichtschwimmerbecken und ein 25-m-Sportbecken entstehen. Das steht in einem Prüfauftrag der Buchholzer Liste. Zudem soll die Verwaltung als Grundlage für die weitere politische Diskussion eine erste Kostenschätzung vorlegen, in der die Investitionskosten und die Veränderung der laufenden Betriebskosten berücksichtigt werden.
Schon heute reichten die Kapazitäten des Buchholzer Hallenbades nichts aus, um gleichzeitig den Bedarfen von Sportvereinen, Schulen und Freizeitsportlern gerecht zu werden, erklärt Karsten Müller, Ratsherr der Buchholzer Liste. Vor allem das kombinierte Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken erweise sich als Hindernis. Viele Buchholzer Sportler wichen auf Bäder in umliegenden Gemeinden wie Hittfeld, Winsen oder Schneverdingen aus, da diese über separate Trainingsbecken verfügen. Müller: "Die junge Familien- und Sportstadt täte gut daran, eine Erweiterung des Hallenbades in die mittelfristige Finanzplanung aufzunehmen."