Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Quarantäne ist aufgehoben: Tierheim Buchholz darf wieder Katzen vermitteln

"Hinter uns liegen extrem stressige Wochen!": Tierheim-Leiterin Melanie Neumann mit Kater Samiro
os. Buchholz. Katzenfreunde, die auf der Suche nach einem geeigneten Tier in den vergangenen fast drei Monaten das Buchholzer Tierheim aufsuchten, fuhren in den allermeisten Fällen ohne neues vierbeiniges Familienmitglied nach Hause zurück. Grund: Wegen ansteckender Krankheiten, u.a. dem sogenannten Katzenschnupfen, durften Tierheim-Leiterin Melanie Neumann und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so gut wie keine Samtpfote vermitteln. Erst jetzt ist die Quarantäne aufgehoben, sodass die Katzen wieder abgegeben werden dürfen. „Darüber sind wir sehr glücklich“, sagt Melanie Neumann. „Hinter uns liegen extrem stressige Wochen.“
Anfang Oktober hatte das „Drama seinen Lauf“ genommen, wie es die Tierheim-Leiterin formuliert. Weil Tierärzte die Virusinfektion Katzenschnupfen diagnostiziert hatten, mussten die betroffenen Samtpfoten unter Quarantäne gestellt werden. Die Tierheim-Mitarbeiter gaben den Tieren fortan jeden Tag Medikamente. „Die bittere Medizin fanden die Katzen natürlich gar nicht witzig“, erinnert sich Melanie Neumann. „Für uns war das ein richtiges Sportprogamm, weil die Tiere immer weggelaufen sind.“
Die Infektion hatte auch Auswirkungen auf die Besucher: Diese durften die neugestalteten Katzenräume nicht betreten. Zwar ist Katzenschnupfen für Menschen nicht gefährlich, doch der Virus kann über die Kleidung auf andere Katzen übertragen werden. „Wir mussten den Besuchern viel erklären“, sagt Melanie Neumann. Viele Tierliebhaber hätten Verständnis gezeigt, von manchen kamen aber auch dumme Sprüche und Kritik. Einen anderen Weg habe es aber nicht gegeben: „Unsere Maxime ist es, nur gesunde Tiere zu vermitteln, damit Tiere und Menschen glücklich sind“, erklärt die Tierheim-Leiterin. Vor allem junge Katzen hätten ihr in den vergangenen Wochen Leid getan: „Ich habe häufig gedacht, dass die Tiere jetzt eigentlich auf irgendeiner Couch in ihrem neuen Zuhause liegen sollten und nicht hier auf der Quarantänestation.“
Jetzt ist der Großteil der 49 Katzen und Kater wieder für die Vermittlung freigegeben. Melanie Neumann lädt Katzenfreunde gern ins Tierheim ein. „Wir beraten gerne und geben potenziellen Besitzern genügend Zeit, damit sie wohlüberlegt die Katze finden, die zu ihnen passt“, sagt die Leiterin. Die Einrichtung ist montags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Mittwochs ist das Tierheim geschlossen. Infos unter Tel. 04181-32673.
• Durch die Quarantäne sind hohe Kosten entstanden. Wer das Buchholzer Tierheim unterstützen möchte: Die Hilfskonten sind bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude (IBAN: DE82 2075 0000 0003 2574 25, BIC: NOLADE21HAM) und bei der Volksbank Lüneburger Heide eG (IBAN: DE93 2406 0300 2500 3860 00, BIC: GENODEF1NBU).