Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rahmenplan für Sprötze vorgestellt

Eine Variante des Rahmenplans: Der Edeka-Markt Schreiber wird auf der Nordseite der Niedersachsenstraße neu gebaut (Foto: oh)

Zwei Varianten für Neubau des Edeka-Marktes Schreiber vorgestellt

os. Sprötze. Wie soll sich die Ortschaft Sprötze entwickeln? Antworten soll der Rahmenplan Sprötze geben, der jetzt vorgestellt wurde - und auf großes Interesse stieß. Rund 150 Bürger kamen in die Kreuzkirche, um die Vorstellung des Rahmenplans durch die Stadtplanerin Roswitha Düsterhöft zu verfolgen.
Hintergrund: Der Edeka-Markt von Uli Schreiber in der Ortsmitte platzt aus allen Nähten. Er plant den Neubau seines Marktes auf der gegenüberliegenden Straßenseite seines jetzigen Standortes (das WOCHENBLATT berichtete). Daraus entstand gemeinsam mit dem Ortsrat und der Stadt Buchholz die Überlegung, die weitere Entwicklung von Sprötze grundlegend zu überdenken.
Düsterhöft stellte den Zuhörern zwei Varianten vor. Die Variante "Neue Ortsmitte" sieht den Neubau des Edeka-Marktes an der Kirchhofstraße und die Erschließung über die Niedersachsenstraße vor. Der Markt hätte eine Verkaufsfläche von rd. 2.000 Quadratmetern, dazu kommt ein 750 qm großer Getränkemarkt. Der alte Edeka-Markt könnte in dieser Variante für Wohnbebauung nachgenutzt werden.
Die zweite Variante bringt den Neubau des Edeka-Marktes auf dem benachbarten "Ohms Hoff" ins Spiel. In den alten Edeka-Markt könnte dann ein Discounter oder ein Getänkemarkt einziehen. Der Rahmenplan Sprötze sieht zudem vor, die viel genutzte Niedersachsenstraße aufzupflastern und zu einer verkehrsberuhigten Zone zu machen.
Der Rahmenplan ist im Edeka-Markt Schreiber und im Foyer der Kreuzkirchengemeinde ausgestellt. Er ist auch unter www.buchholz-zukunft-gestalten.de abrufbar.