Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Reza Abbasian: Duldung immer nur für drei Monate - "Schlimmer geht es nicht"

Reza Abbasian in der Trainingshalle des TSV Buchholz 08. Hier gibt er Übungsstunden für die Nachwuchsturner
(os). Reza Abbasian (22) ist das, was man gemeinhin "voll integriert" nennt. Der Iraner hat seinen Realschulabschluss in der Tasche, turnt in der 2. Bundesliga, ist mehrfacher Deutscher Meister und trainiert den Turn-Nachwuchs des TSV Buchholz 08. Eigentlich könnte Abbasian glücklich sein. Doch er ist frustriert: Weil er in Deutschland nur geduldet ist und sich alle drei Monate beim Ausländeramt in Winsen melden muss, kann Reza Abbasian keine Ausbildung beginnen. "Schlimmer als derzeit geht es nicht", sagt Abbasian traurig. Sich immer nur mit Mini-Jobs über Wasser zu halten, ist für ihn keine Option. Eine Arbeitserlaubnis hat Abbasian seit eineinhalb Jahren.
Das Problem: Als Reza vor zehn Jahren mit seinem Vater aus dem Iran nach Deutschland kam, hatte die Familie keine Papiere bei sich. Offiziell ist Abbasians Identität damit ungeklärt. Bis heute hat Abbasian nur einen Ersatzpass des Landkreises Harburg. "Der Inhaber ist ausreiseverpflichtet" steht dort und dass Abbasian den Landkreis Harburg nicht ohne Genehmigung verlassen darf. Deshalb war vor einiger Zeit ein Bewerbungsgespräch bei einer Sparkasse nicht erfolgreich. Abgeschoben werden Iraner derzeit nicht in ihre Heimat, doch das Damoklesschwert schwebt immer über Abbasian. Er habe sich um einen Ausweis bemüht und eine Bescheinigung über den Besuch im iranischen Konsulat beim Landkreis vorgelegt, beteuert Abbasian.
Das reicht dem Landkreis nicht. "Bislang liegt nur ein Briefwechsel mit dem Konsulat vor. Das ist zu wenig", sagt Kreissprecher Johannes Freudewald. Abbasian solle mit einem Perser als Zeugen ins iranische Konsulat gehen und so die Bemühung um einen Ausweis "glaubhaft belegen". Die Lage von Abbasian sei "unerträglich", gibt Freudewald zu, der Kreis habe aber keinen Spielraum.
Mitte September steht ein Gespräch zwischen Landrat Joachim Bordt und Reza Abbasian an. Ob es dann eine Lösung gibt? Abbasian: "Ich bin in einem Alter, in dem sich Menschen aktiv um ihre Zukunft kümmern. Ich möchte doch nur eine Ausbildung beginnen."