Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schönecke kritisiert Personalrochaden der Landesregierung

"Kosten für den Steuerzahler offenlegen": Heiner Schönecke (CDU) (Foto: archiv)
(os). Scharfe Kritik an der Personalpolitik der neuen Landesregierung hat CDU-Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke aus Elstorf geübt. "Mit eisernem Besen kehrt Innenminister Boris Pistorius durch Niedersachsens Polizei", ärgert sich Schönecke.
Anlass der Kritik ist die Entlassung von drei Polizeipräsidenten in den vorzeitigen Ruhestand. Da zwei der neuen Polizeichefs Mitglieder der SPD sind, rieche die Maßnahme nach rotem Filz, so Schönecke. Auch die Schaffung neuer Stellen z.B. in der Staatskanzlei diene ausschließlich dazu, Parteimitglieder zu versorgen. "Das Land Niedersachsen, mit seiner angespannten finanziellen Situation, muss es dann richten und zahlen", kritisiert Schönecke. Die CDU habe im Haushaltsausschuss eingefordert, diese Personalrochaden zu erläutern und die Kosten für den Steuerzahler offenzulegen.